Sirenenwarnsystem

Damit die Bürgerinnen und Bürger bei Katastrophen und Schadenereignissen rechtzeitig gewarnt werden können, wurden Sirenenwarnsysteme im Stadtgebiet Kaarst eingerichtet. Dies ermöglicht es der Feuerwehr Sie zeitnah auf Gefahren aufmerksam zu machen

Zur Prüfung der Funktionsfähigkeit und zu Ihrer Erinnerung werden die Sirenen jeden Freitag um 12 Uhr mit dem Feueralarmton getestet. In regelmäßigen Abständen, nach vorheriger Ankündigung in den Medien, werden auch die Warntöne für Katastrophen und Schadenereignisse probeweise in Betrieb genommen.

Die Alarmierung der Feiwilligen Feuerwehren geschieht in den meisten Fällen über so genannte Digitale Meldeempfänger (DME), umgangssprachlich meist als Piepser bezeichnet. Der große Vorteil dieser "stillen Alarmierung" ist einerseits die bessere Erreichbarkeit der Feuerwehrmänner und andererseits, dass die Sirene nicht so oft verwendet werden muss. Gewöhnlich werden die Einsatzkräfte der Feuerwehr ausschließlich über die Personenrufempfänger alarmiert. Bei umfangreichen technischen- und größeren Brandeinsätzen wird zusätzlich zur "stillen" Alarmierung auch über die Sirenenanlage alarmiert.

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Informationen über die Sirenensignale und die Verhaltenshinweise.


Sirenensignale

Feueralarm

Heulton
Dauer: 1 Minute
2x unterbrochen

sirene einsatz

Gefahrenton als mp3 anhören


Grundsätzlich zur Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr.


Warnung

Auf- und abschwellender Heulton
Dauer: 1 Minute

sirene alarm

Gefahrenton als mp3 anhören


Verhaltenshinweise:

1. Ruhe bewahren
2. Gebäude oder Wohnung aufsuchen
3. Türen und Fenster schließen
4. Radio einschalten
News 89,4
oder WDR 2
5. Informationen beachten
6. Nachbarn informieren
7. Nur im Notfall anrufen !!!
110 und 112


Entwarnung

Dauerton
Dauer: 1 Minute

sirene entwarnung

Bedeutung: Die Gefahr ist vorüber

 

 

zurück zu  "Tipps & Hinweise"



Joomla Plugin

 

 

Unterstützt uns und teilt unsere Seite:

 

Nur für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kaarst