Gesetzlicher Auftrag der Feuerwehr

 

Nach dem Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) vom 17. Dezember 2015 unterhalten die Gemeinden den örtlichen Verhältnissen entsprechende leistungsfähige Feuerwehren, um Schadenfeuer zu bekämpfen sowie bei Unglücksfällen und bei solchen öffentlichen Notständen Hilfe zu leisten, die durch Naturereignisse, Explosionen oder ähnliche Vorkommnisse verursacht werden.

Die Stadt Kaarst unterhält nach diesen Bestimmungen eine Freiwillige Feuerwehr.

 

Gefahrenpotentiale aus Sicht der Feuerwehr

 

  • Die Stadt Kaarst hat sich sich unaufhaltsam zum begehrten Wirtschaftsstandort im Ballungsraum Düsseldorf entwickelt. So haben sich große Firmen mit großen Lager- und Betriebsstätten angesiedelt (z.B. L'Oreal, IKEA).

 

  • Zum Einsatzgebiet der Feuerwehr Kaarst gehören Abschnitte der Bundesautobahnen mit hoher wirtschaftlichen Bedeutung A52 und A57 (E31), sowie mehrer Landstrassen. Hier fahren täglich LKW im Güterverkehr, häufig auch beladen mit gefährlichen Stoffen.

 

  • In unmittelbarer Nähe liegen die Flughäfen Düsseldorf International (20km) und Mönchengladbach (10km).

     

  • Große Veranstaltungsstätten und Veranstaltungen im Freien nehmen stetig zu.

 

  • Mehrer Bahnlinien mit Personen- und Güterverkehr führen durch die verschiedenen Orte des Stadtgebiets.

 

  • Einige Kiesabbaugebiete sind an den Stadtgrenzen zu finden (u. a. Kaarster See)

 

 

Joomla Plugin

 

 

Unterstützt uns und teilt unsere Seite:

 

Nur für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kaarst